α» SchoeneWelten edit** « wiki αt65.....

ein gedankliches Hilfsmittel, um das WoZu klarer fassen zu können:
  • wähle abhängig von Deiner LebensErwartung ein exaktes Datum in der ZuKunft
  • beschreibe eine exemplarische "ideale Situation" an diesem Datum,
  • analysiere das kausale Netzwerk aus NextAction's und ProJect's, welches aus der GegenWart in SchoeneWelten führt
  • DoIt
  • Beispiel 1: IceCream2019 Beispiel 2: SchoeneWelten Richtung InfoMorph: UnTil2029 wird es zu 80% eine mit MindEyes vergleichbare Technologie geben. Und eine komplette SpiegelWelt. Nicht ganz sicher ist, wie weit bis dahin das BrainComputerInterface fortgeschritten sein wird. Ziemlich sicher und technologisch auch mit heutigen Mitteln fast schon realisierbar ist die umfassende digitale PerCeive-Filterung (Augen, Ohren, Temperatur, Duft und chemische Spurenelemente, Bewegungen, ganz zu schweigen von neuen Sinneskanälen wie Infrarotkameras). Alle diese Sinnesdaten können aufgezeichnet werden. Zu Kosten, die sich bis dahin EarlyAdopter, aber vielleicht auch schon JederMann leisten können. Doch dieser Datenstrom der SpiegelWelt wird nur eine äussere Hülle sein. Der Körper und überhaupt der Aufenthaltsort eines derart omnipräsenten ConScious'ness wird immer irrelevanter. BodyOne ist nur noch ein AvaTar, den ich neben vielen anderen beobachten und seine Funktion sicherstellen kann. Im Kern geht es um das semantische Modell, das aus den Sinnesdaten EmerGier't: Personen, Orte, Ereignisse, Themen, Sprechakte, StateMent's. Aus diesen werden Pattern gebildet. Das biologische Gehirn verlässt sich immer mehr auf sein LifeWiki, dass ja jetzt auch bei jedem PerCeive eingebunden ist. Die FaceBase erkennt automatisch Gesichter. Mittels VoiceBase kann die Umgebung nach bekannten Stimmen durchgescreent werden.