α» VebMind edit** « wiki αt65.....

Ein ehemaliges experimentelles UnterNehmen als RechtsForm in DeutschLand und Vorstufe der MindBrokerAg. Die VebMind wurde 20071219 unter Zustimmung aller Gesellschafter aufgelöst. Es erfolgten keine buchhalterisch relevanten Transaktionen. Wir hatten folgenden VerTrag: Satzung:
  • Alle aktuellen Unterzeichner dieses Vertrages sind Gesellschafter des VebMind gemäß der VerFassung von NooPolis.
  • Der Gesellschaftsvertrag besteht aus der Satzung und sonstigen Regeln
  • Alle Regeln in diesem VerTrag sind wie bei einem NoMic-Spiel veränderbar.
  • Keine Regeländerung gilt rückwirkend.
  • Änderungen der Satzung erfordern die Zustimmung aller Gesellschafter mit mehr als 1000 KayGroschen.
  • Regeländerungen gelten als von allen Gesellschaftern angenommen, wenn kein anderer Gesellschafter der Änderung binnen Veto-Frist durch editieren im Wiki widerspricht.
  • Die Veto-Frist beträgt 3 Tage. Falls ein Gesellschafter länger AbWesend ist, kann er die Frist während der Abwesenheit auf 14 Tage erhöhen.
  • Bei Meinungsverschiedenheiten kommt es zu einem MindVote unter allen Mitspielern. Es entscheidet dabei die einfache Mehrheit der KayGroschen.
  • Jeder Gesellschafter kann auf seiner Seite im AgWiki einen Abgeordneten für seinen MindVote festlegen. Der Abgeordnete kann bei Abstimmungen mit den Stimmanteilen des Gesellschafters abstimmen.
  • Jeder Spieler hat das Recht, jederzeit aus dem Spiel auszusteigen. Der Ausstieg gilt als vollzogen, wenn der Ausstieg im Wiki editiert wurde.
  • Die Urversion des Vertrags ist das SocialBackup des AgWiki 20070719 mit MD5-Sum acc20cb175455be04a7b3afb7b4a6579.
  • Die UrGesellschafter unterzeichnen einen Ausdruck dieser Wikiseite mit ihrem Schweiß und Blut.
  • Dies wird das letzte und einzige Dokument der Gesellschaft auf Papier sein.
  • Der Zweck der VebMind ist es, Profit zu machen und diesen an aktuelle Mitgesellschafter auszuschütten.
  • Geschäftsinhalt ist der Verkauf von Dienstleistungen.
  • Jeder Gesellschafter kann eine oder mehrere der folgenden Funktionen erfüllen:
  • Investor
  • Dienstleister
  • Bezieher von UnterHalt.
  • Jeder Gesellschafter kann seine Dienste der Gesellschaft gegen KayGroschen zum Kauf anbieten. Erbrachte Leistungen werden gemäß einem vorher festzulegenden Wirksatz als KayGroschen seinem Konto gutgeschrieben.
  • Einnahmen aus dem MindShop fließen entsprechend der Anteile der KayGroschen ebenfalls am Jahresende durch Überweisung an die Gesellschafter.
  • Gesellschafter führen ein LeistungsKonto mit EUR und KayGroschen.
  • Gesellschafter und Lieferanten erbringen MindService.
  • Jeder MindService kann entlohnt werden als
  • PayOut (einmalig)
  • MindShare (Anteile an der Gesellschaft)
  • Änderungen bei KayGroschen werden im MindFloor protokolliert.
  • Die BuchHaltung merkt sich jede EinNahme und AusGabe.
  • Die AusSchuettung der Erlöse aus erbrachten Diensten erfolgt jeweils am Jahresende durch Überweisung an ein Bankkonto des Gesellschafters.
  • Jeder Gesellschafter versteuert seine Einnahmen selbst im Rahmen seiner jährlichen Einkommenssteuererklärung
  • Haftende Gesellschafter sind RainerWasserfuhr (97%) und NN (3%).
  • Sonstige Regeln:
  • Die Gesellschafter streben einen Unternehmenswert von 100kEUR für den 1.8.2008 an.
  • Unterzeichner: RainerWasserfuhr, YvonneSchubert, OliverGassner UrGesellschafter: RainerWasserfuhr, YvonneSchubert. Philosophie des Vertrags:
  • Der Vetrag ist ein NoMic-Spiel mit echtem Kapital.
  • MindBroker ist ein Unternehmen nach dem LeaderShip-Modell des BenevolentDictator.
  • BenevolentDictator von MindBroker ist RainerWasserfuhr.
  • KayGroschen sollen widerspiegeln, in wieweit Gesellschafter
  • Arbeitsleistung
  • Kapital (Einlagen und Entnahmen) eingebracht haben.
  • Der VerTrag soll so einfach wie möglich sein.
  • Wenn allgemeine gesetzliche Vorgaben existieren, sollten sie nicht im VerTrag wiederholt werden.
  • Der VEB mindbroker GbR ist SelbstOrganisation in Reinkultur.